• Kinder-
    und Jugend-
    beauftragter

     

Kinder-
und Jugend-
Beauftragter

Aufgaben

Die kommunale Jugendarbeit in Wertheim wird über den Kinder- und Jugendbeauftragten vernetzt und koordiniert.

Er nimmt schwerpunktmäßig folgende Aufgaben wahr:

  • Planung, Steuerung, Umsetzung und Qualitätssicherung der kommunalen Jugendarbeit (Jugendhilfeplanung)
  • Zentraler Ansprechpartner für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Koordinierungsstelle Jugendbeteiligung
  • Fachaufsicht kommunale Jugendhäuser Soundcafé und Jugendtreff 114
  • Unterstützung ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen in der Jugendarbeit
  • Kontaktstelle zu den Jugendtreffs in den Ortschaften
  • Kontaktstelle zum Stadtjugendring Wertheim e.V.
  • Geschäftsführung des Arbeitskreises Sucht- und Gewaltprävention

Jugend-
beteiligung JVW

In den Jahren 1998 bis 2014 fanden in Wertheim 22 Jugendforen statt. Unter Vorsitz des Oberbürgermeisters konnten die Wertheimer Jugendlichen ihre Interessen in den Foren gegenüber den Vertretern der Gemeinderatsfraktion direkt artikulieren. Die Koordination der Veranstaltung lag in den Händen des Kinder- und Jugendbeauftragten.

Die Ausrichtung und Form der Jugendbeteiligung in Wertheim wurde, aufgrund rückläufigen Interesse bei den Jugendforen, mit den SMVen der Wertheimer Schulen 2013 und 2014 ausgiebig diskutiert. Das Ergebnis war die Einrichtung eines Internetportals über die Kommunikationsplattform Facebook als zeitgemäße Form der künftigen Jugendbeteiligung. Die Freischaltung der Internetplattform JVW "Jugend Von Wertheim" erfolgte am 1. Mai 2014.

Über die Plattform wurden bislang Themen wie die Sanierung des Skaterparks, Jugendrockfestival, Mitmachaktion "Refugees Welcome", Freizeitplätze, W-LAN in der Innenstadt und die Fahrausweitung des "Cad-Mobil" angestoßen und diskutiert. 

Jugendhilfe-
planung
Wertheim


Im März 1996 hat sich in Wertheim die Arbeitsgemeinschaft (AG) mit dem Ziel gegründet, die Jugendhilfeplanung für den Bereich Wertheim voranzutreiben und festzuschreiben.

Ein wesentliches Ziel der AG ist es, die Präventionsmöglichkeiten zum komplexen Thema Jugendschutz mit Eltern, Fachleuten und Jugendlichen in den unterschiedlichsten Facetten auszubauen.

 

"Elternkompass" geht in die siebte Runde

Hilfe und Orientierung im Erziehungsalltag

Die Reihe „Elternkompass“ geht unter dem Motto „Kinder begleiten – Kinder fördern“ in die sechste Runde. Von Oktober bis Juni erhalten Eltern in acht...

 

Wie funktioniert das System?


Idee posten
Du hast eine Idee, wie du deine Stadt verändern willst. Dann poste die Idee hier auf der Seite und diskutiere mit anderen darüber!



Umsetzungsteam bilden
Du interessierst dich für die Idee und willst sie umsetzen? 
Stelle ein Team von interessierten Personen zusammen und schreibe uns eine Nachricht.



Idee umsetzen
Wir stellen für das Team den direkten Kontakt zum Kinder- und Jugendbeauftragten her. Mit dessen Unterstützung kann das Projekt dann weiter verfolgt und ggf. umgesetzt werden. 

Hier ein kurzes Erklärvideo:

Preise

  • Innerhalb der Zone 1              2,20 Euro (pro Person)
    ab zwei Personen                   1,80 Euro (pro Person)

  • Von Zone zu Zone                  2,90 Euro (pro Person)
    ab zwei Personen                   2,20 Euro (pro Person)

  • Von Zone 2 nach Zone 3        3,20 Euro (pro Person)
    ab zwei Personen                   2,50 Euro (pro Person)

 

Einteilung der Zonen

Zone 1

  • Stadtgebiet
  • Stadtteile und Grünewört
  • Waldenhausen
  • Reichholzheim
  • Urphar

Zone 2

  • Mondefeld
  • Nassig
  • Sonderriet
  • Sachsenhausen
  • Dörlesberg

Zone 3

  • Bettingen
  • Dertingen
  • Kembach
  • Dietenhan
  • Lindelbach
  • Höhefeld